BerufsKraftFahrerQualifikationsGesetz – blicken Sie noch durch beim BKrFQG?

Die Umsetzung der EU-Richtlinie 2003/59 in das nationale Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) schreibt künftig eine Mindestqualifizierung für Fahrerinnen und Fahrer vor, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen (über 3,5 to bzw. über 8 Fahrgäste).

Dies gilt auch für den Werkverkehr!

Eine gewerbliche Nutzung der Fahrerlaubnis in der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse ist ohne die entsprechende Qualifizierung nicht mehr möglich. Betroffen sind Fahrerinnen und Fahrer mit den Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE unabhängig davon, ob sie selbstständig oder abhängig beschäftigt sind.

Die Pflicht zu einer Grundqualifikation besteht für Fahrerinnen und Fahrer (Neueinsteiger) im Personenverkehr (BUS-Fahrer) seit dem 10. September 2008 und im Güterkraftverkehr (LKW-Fahrer) seit dem 10. September 2009. Die Neueinsteiger müssen ab dann eine Prüfung bei der zuständigen IHK absolvieren, um ihre Qualifikation nachzuweisen (Grundqualifikation). Fahrerinnen und Fahrer, die bis zu diesen Daten bereits eine entsprechende Fahrerlaubnis erworben haben, brauchen keine Grundqualifikation zu erwerben.

Eine erste Weiterbildung (=35 Stunden) ist für BUS-Fahrer bis spätestens 09.09.2013* zu absolvieren, für LKW-Fahrer bis spätestens 09.09.2014*.

Neueinsteiger müssen eine erste Weiterbildung 5 Jahre nach dem Erwerb der Grundqualifikation absolvieren, das heißt für BUS-Fahrer frühestens bis zum 10.09.2013, für Lkw-Fahrer frühestens bis zum 10.09.2014.

Zusätzlich muss jeder Fahrer alle 5 Jahre eine Weiterbildung nachweisen. Diese Weiterbildung umfasst 35 Stunden, die entweder komplett am Stück oder in 5 Einheiten zu je 7 Stunden absolviert werden kann.

* Um die Weiterbildung mit der Gültigkeit des Führerscheins zu synchronisieren, kann bei entsprechendem Ablaufdatum des Führerscheins die Weiterbildung bei Bus-Fahrern bis September 2015, bei Lkw-Fahrern bis September 2016 erfolgen. Voraussetzung ist, dass die entsprechende Fahrerlaubnis noch gültig ist.

Ziele an die Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG):

  • Erhöhung der Verkehrssicherheit im Straßenverkehr
  • Verbesserung der wirtschaftlichen Fahrweise
  • Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen für den Güterkraft- oder Personenverkehr

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Verfügung.

www.laitenberger.com

Support

Sie haben weitere Fragen? Dann schnell zum Hörer greifen, rufen Sie uns einfach an - wir freuen uns auf Sie!

+49 (0)781 78513

Wollen Sie Ihre Anfrage per eMail an uns stellen, besuchen Sie dazu bitte einfach unsere Kontaktseite.

Unsere Bürozeiten

Mo. - Fr.
08:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Sie finden uns
In der Lieste 2
D-77656 Offenburg

Facebook

Folgen Sie uns und werden Sie ein Fan von Laitenberger! [mehr]

Für uns zuständige IHK:

IHK Südlicher Oberrhein
Schnewlinstraße 11-13
79098 Freiburg

Tel.: +49 (761) 3858-0
Fax: +49 (761) 3858-222
eMail: info@remove-this.freiburg.ihk.de

weitere Informationen [mehr]